Irgendwann ist es soweit...

- Bericht von Hans Kordel zum Generationswechsel –

 

Liebe Ballonsportfreunde!

Die Spatzen pfeifen es vom Dach: Bei Schroeder fire balloons tut sich was. Gut fünf Jahre lang haben wir, Friedhelm Schroeder und ich, hier einen Generationswechsel vorbereitet. Im Januar 2019 war es nun soweit und haben der nächsten Generation das Ruder übergeben.

Sind wir beide doch bereits im regulären Rentenalter, so erfreuen wir uns guter Gesundheit und können so auch weiterhin mit allem unterstützen, was benötigt wird. Es freut uns, dass man uns weiterhin bittet, im Team mitzuwirken und nach unserer Meinung und Erfahrung fragt. In diesen Erfahrungen stecken auch viele gute Vorschläge unserer Kunden, die uns teilweise jahrelang begleitet haben und auch heute noch an unserer Seite gehen.

Bei diesem Neustart gibt es den komfortablen Vorteil eines bereits eingespielten Teams: im Büro, in der Arbeitsvorbereitung, Werkstatt mit Brennerbau, Korbmanufaktur, Flaschenherstellung und in der

Hüllenproduktion. Das mussten wir vor fünfunddreißig Jahren, als Theo Schroeder noch mit von der Partie war und mit uns beiden die Ballonfirma gründete, alles neu aufbauen, personell wie auch räumlich.

Die bewährte Mannschaft ist mit Begeisterung bei der Sache. Ich will nur stellvertretend nennen:

-  Leo Ersfeld in Verkauf und Beratung,
Werner Wäschenbach, hauptsächlich Instandhaltung und Prüfung, Schulung und Veranstaltungen wie die MoselBallonFiesta 
Albin Jochem mit seinem umfassenden und wertvollen Erfahrungsschatz in Sachen Hüllen und Stoffe.
- Außerdem Axel Birtel als ständiger externer Mitarbeiter, erfahrener Ingenieur, Leiter des Qualitätssicherungssystems, Schweißfachingenieur und Prüfer bei fire balloons. 

Bevor ich nun endlich das Triumvirat vorstelle, möchte ich mich, auch im Namen von Friedhelm, sehr herzlich für das Vertrauen der Ballonfahrer, die sich für unser Produkt entschieden haben, bedanken! Ohne sie wäre Theo Schroeders Vision vom Ballonbau nur ein Traum geblieben. Zur Abrundung des Gesamtbildes möchte ich noch erwähnen, dass Friedhelm und ich nach wie vor Inhaber und Geschäftsführer von rheimotherm sind, einer der führenden Fachfirmen in Rheinland-Pfalz im Bereich der industriellen Lüftungs- und Klimatechnik. Es ist quasi die Mutterfirma im gleichen Qualitätsstandard wie Schroeder fire balloons, auch wenn es zwei getrennte Betriebe sind. Wer des Lesens immer noch nicht überdrüssig geworden ist, dem verrate ich jetzt, wer die drei neuen Geschäftsführer und Inhaber sind:                                                        

- Christin Schroeder, Friedhelms Tochter, vierzig Jahre jung, seit langer Zeit bereits in der Ballonfirma tätig, von Beruf Diplom-Betriebswirtin, quirlig, gute Ideen und voller Power. Ballonfahrerschein.
Die Frauenquote ist damit also besser als im Bundesdurchschnitt!

- Alexander Plein, Ingenieur, Zusatzausbildung in Wirtschaft, dreiundvierzig Jahre, seit 2012 bei fire balloons, auch Prüfer, Ballonfahrer. Profundes Wissen in Physik und Technik, sicherheitsbewusst, technische Leitung

- René Krämer, ebenfalls Ingenieur, sehr erfahren in Produktionsmethoden und Vertrieb, neununddreißig Jahre, ebenfalls begeisterter Ballonfahrer, Ballonlehrerausbildung.

Das sind sie nun, voller Tatendrang und mit neuen Ideen im Gepäck. Man kann förmlich spüren, dass ein frischer Wind im Hause Schroeder eingekehrt ist.  Friedhelm und ich wünschen ihnen eine glückliche Hand bei den erforderlichen Entscheidungen, bei allen geschäftlichen Aktionen und natürlich im freundlichen Umgang mit den geschätzten Kunden. Die Übergabe ist gemacht, jetzt kann die Arbeit richtig losgehen, die Auftragslage ist erfreulich.

Auf die Weiterentwicklung von Schroeder fire balloons sind wir gespannt und haben jetzt schon ein sehr gutes Gefühl, dass das neue Führungsteam auch homogen zusammenwächst. Das Ziel ist in jedem Fall die langfristige Fortsetzung
der Geschäftstätigkeit mit unvermindertem Sicherheits- und Qualitätsstandard sowie die Entwicklung neuer Ideen.

 

 

Viele Grüße, Glück ab und gut Land!

Hans Kordel

Software-Update

für das Flytec Ballon 6040

Wir haben gerade eine neue Version der Software für das Flytec Ballon 6040 veröffentlicht. Diese Version stellt sicher, dass das für die IGC-Dateien verwendete Datum auch nach dem bevorstehenden GPS-Datumsüberlauf vom 6. April 2019 korrekt bleibt.

Laden Sie die neue Version von der 6040 Software-Seite herunter.

SCHROEDER öffnet Türen und bietet mehr Komfort ...

 

... künftig können Passagiere nicht nur bequem einsteigen, sondern auch sportlich im Sparco Sitz platznehmen.

Türen, entnehmbare Zwischenwände & Sitze sind absofort für viele SCHROEDER fire balloons Korbgrößen verfügbar.

Natürlich EASA-zertifiziert!

 

Das SCHROEDER fire balloons Team

DFJW-Feriencamp für Mini-Ballöner

Ich kann jetzt auf französisch schon bis acht zählen. Zwei Minuten später: Und jetzt schon bis zehn! Dieser Ausspruch einer unserer jungen Teilnehmerinnen zeigt worauf es ankommt: Freude daran, eine andere Sprache zu entdecken. Und dafür zu begeistern gelang unserer Sprachanimateurin Camille Delaure perfekt. Das Deutsch-Französische Jugendwerk möchte, dass die Partner bei ihren Jugendmaßnahmen zunehmend auch die Altersgruppe unter zwölf berücksichtigen. Weil die Begeisterung für eine Sache oft schon in sehr jungen Jahren entsteht. Und man wünscht, dass sich mehr für deutsch-französisch begeistern. Das die Begeisterung und damit auch die Festlegung für ein Hobby oft schon sehr früh passiert, ist auch für den Luftsport ein Thema, können sich im Ballonsport Kinder nur bedingt betätigen. Wenn man sich aber auf die jungen Ballonfans einstellt, geht das.

Nur mit den ganz jungen geht es aber nicht, ältere müssen schon mit dabei sein. Unser Betreuerteam haben wir daher mehrstufig aufgestellt, ein paar jugendliche Juniorbetreuer und die Piloten und Autofahrer im Erwachsenenalter. Ein Konzept das prima aufging.

Als Ort für das Feriencamp wählten wir das Feriendorf Sonnenmatte in Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb. Das Feriendorf war ideal für den Aufenthalt, und das Ballonteam Sonnenbühl unterstützte mit seiner Infrastruktur die Ballonfahrten.

Neben den Ballonfahrten gab es natürlich auch Spiel und Spaß - Outdoor auf der Sommerrodelbahn oder dem großen Spielplatz der Sonnenmatte, Indoor die Halloween-Party und alle möglichen Spiele.

Das Feriencamp fand in den Herbstferien über Allerheiligen statt, mit zwei dutzend jungen deutschen und französisischen Teilnehmenden und Team insgesamt 30 Personen und drei Heißluftballonen. Veranstaltet wurde das Feriencamp in Zusammenarbeit zwischen der Fédération Française d'Aérostation und der Luftsportjugend des DAeC, unterstützt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Deutschen Freiballonsport-Verband e.V. Die Organisation vor Ort hatte Ballaeron e.V. übernommen.

Die deutsch-französischen Jugendmassnahmen finden im Wechsel zwischen Deutschland und Frankreich statt, das DFJW-Feriencamp 2019für Mini-Ballöner wird in Frankreich stattfinden, voraussichtlich wieder über Allerheiligen.

Autor: Volker Löschhorn

 

Bildergalerie - http://www.1783.eu/feriencamp2018minis/mixed.php

http://www.1783.eu/dfjw2018pr/

Zum Thema Gästefahrten ...

… ab 08. April 2019 kann der nicht gewerbliche Ballonfahrer wieder aufatmen!

Nach Artikel 3(2) a) der

VERORDNUNG (EU) 2018/395 DER KOMMISSION vom 13. März 2018 zur Festlegung detaillierter Vorschriften für den Flugbetrieb mit Ballonen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 216/2008 des Europäischen Parlamentsund des Rates

eröffnen sich neue Möglichenkeiten für die private Ballonfahrt.

 

… die Vorschrift regelt aber auch das gewerbliche Ballonfahren.

Unter dem Suchbegriff „Erklärung“ finden sich die Vorrausetzungen für den kommerziellen Betrieb.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …