DFJW-Feriencamp für Mini-Ballöner

Ich kann jetzt auf französisch schon bis acht zählen. Zwei Minuten später: Und jetzt schon bis zehn! Dieser Ausspruch einer unserer jungen Teilnehmerinnen zeigt worauf es ankommt: Freude daran, eine andere Sprache zu entdecken. Und dafür zu begeistern gelang unserer Sprachanimateurin Camille Delaure perfekt. Das Deutsch-Französische Jugendwerk möchte, dass die Partner bei ihren Jugendmaßnahmen zunehmend auch die Altersgruppe unter zwölf berücksichtigen. Weil die Begeisterung für eine Sache oft schon in sehr jungen Jahren entsteht. Und man wünscht, dass sich mehr für deutsch-französisch begeistern. Das die Begeisterung und damit auch die Festlegung für ein Hobby oft schon sehr früh passiert, ist auch für den Luftsport ein Thema, können sich im Ballonsport Kinder nur bedingt betätigen. Wenn man sich aber auf die jungen Ballonfans einstellt, geht das.

Nur mit den ganz jungen geht es aber nicht, ältere müssen schon mit dabei sein. Unser Betreuerteam haben wir daher mehrstufig aufgestellt, ein paar jugendliche Juniorbetreuer und die Piloten und Autofahrer im Erwachsenenalter. Ein Konzept das prima aufging.

Als Ort für das Feriencamp wählten wir das Feriendorf Sonnenmatte in Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb. Das Feriendorf war ideal für den Aufenthalt, und das Ballonteam Sonnenbühl unterstützte mit seiner Infrastruktur die Ballonfahrten.

Neben den Ballonfahrten gab es natürlich auch Spiel und Spaß - Outdoor auf der Sommerrodelbahn oder dem großen Spielplatz der Sonnenmatte, Indoor die Halloween-Party und alle möglichen Spiele.

Das Feriencamp fand in den Herbstferien über Allerheiligen statt, mit zwei dutzend jungen deutschen und französisischen Teilnehmenden und Team insgesamt 30 Personen und drei Heißluftballonen. Veranstaltet wurde das Feriencamp in Zusammenarbeit zwischen der Fédération Française d'Aérostation und der Luftsportjugend des DAeC, unterstützt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Deutschen Freiballonsport-Verband e.V. Die Organisation vor Ort hatte Ballaeron e.V. übernommen.

Die deutsch-französischen Jugendmassnahmen finden im Wechsel zwischen Deutschland und Frankreich statt, das DFJW-Feriencamp 2019für Mini-Ballöner wird in Frankreich stattfinden, voraussichtlich wieder über Allerheiligen.

Autor: Volker Löschhorn

 

Bildergalerie - http://www.1783.eu/feriencamp2018minis/mixed.php

http://www.1783.eu/dfjw2018pr/

SCHROEDER öffnet Türen und bietet mehr Komfort ...

 

... künftig können Passagiere nicht nur bequem einsteigen, sondern auch sportlich im Sparco Sitz platznehmen.

Türen, entnehmbare Zwischenwände & Sitze sind absofort für viele SCHROEDER fire balloons Korbgrößen verfügbar.

Natürlich EASA-zertifiziert!

 

Das SCHROEDER fire balloons Team

Zum Thema Gästefahrten ...

… ab 08. April 2019 kann der nicht gewerbliche Ballonfahrer wieder aufatmen!

Nach Artikel 3(2) a) der

VERORDNUNG (EU) 2018/395 DER KOMMISSION vom 13. März 2018 zur Festlegung detaillierter Vorschriften für den Flugbetrieb mit Ballonen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 216/2008 des Europäischen Parlamentsund des Rates

eröffnen sich neue Möglichenkeiten für die private Ballonfahrt.

 

… die Vorschrift regelt aber auch das gewerbliche Ballonfahren.

Unter dem Suchbegriff „Erklärung“ finden sich die Vorrausetzungen für den kommerziellen Betrieb.

 

Katarina Barley zu Besuch bei Schroeder fire balloons

 

Im Hinblick auf die diesjährige MoselBallonFiesta, deren Schirmherrschaft im diesem Jahr Frau Barley übernimmt, durften wir die Bundesjustizministerin am 07. Mai 2018 bei Schroeder fire balloons begrüßen.

Nachdem alle notwendigen Informationen zum Thema MoselBallonFiesta ausgetauscht und abgestimmt waren, wurde die Ministerin von den beiden Geschäftsführern Friedhelm Schroeder und Hans Kordel durch die Werkshallen geführt.

Dort begrüßte Sie die einzelnen Mitarbeiter und ließ sich die Produktion eines Heißluftballons erläutern. Großes Interesse zeigt Sie im Brennerbau, wo Sie selbst einmal Hand anlegen konnte, indem Sie den FB7 zündete. Auch in der Graphik-abteilung wollte Sie mehr wissen. Hier erklärte Alexander Fock in kurzen Worten, wie aus einer Idee ein Ballon entsteht.

Frau Barley genoss sichtlich das Raumgefühl in einer angeblasenen Ballonhülle direkt zu erleben um sich anschließend, schon leicht unter Termindruck geratend, freundlich bis zur MoselBallonFiesta im August zu verabschieden.

Das Schroeder fire balloons Team hat sich sehr über diesen hochkarätigen Besuch gefreut.

High End-Synthetikgewebe - Rohstoff für Höchstleitungen

Wissenswertes über Ballonstoffe der Meyer-Mayor AG (CH)

Informationen diekt vom Hersteller.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …